Weiterbildung Theater- und Musikmanagement
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
André Bücker

André Bücker

Intendant des Theater Augsburg

Weitere Informationen

André Bücker wurde 1969 in Harderberg geboren. Nach dem Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Geschichte und Philosophie in Bochum arbeitete er für das Kunstfest Weimar und inszenierte u. a. in Dortmund, Hannover, Graz, Nürnberg, Göttingen, Senftenberg, Mannheim und für das Händel-Fest in Halle.

Er war von 1998 bis 2000 Haus-Regisseur und Stellvertreter des Intendanten in Wilhelmshaven und von 2005 bis 2008 Intendant am Nordharzer Städtebundtheater in Halberstadt/Quedlinburg. Von 2009 bis 2015 leitete er als Generalintendant das Anhaltische Theater Dessau. Von 2012 bis 2015 war er Mitglied im Vorstand des Landesverbandes Ost im Deutschen Bühnenverein.

Zudem realisierte er zahlreiche spartenübergreifende Projekte und Theater im öffentlichen Raum, wie z. B. „kein.schöner.land-fragment schleef“ (2004), „Dem Gleich fehlt die Trauer“ (2005), Kurt Weills „Der Weg der Verheißung“ (2006), das große Stadtprojekt „Auf die Plätze!“ (2007) und „Weltzeit Wittenberg“ (2009). André Bücker wurde mit seinen Schauspiel- und Musiktheaterinszenierungen wiederholt zu Festivals und zahlreichen Gastspielen eingeladen.

André Bücker wurde 2012 bis 2015 vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zum Vorsitzenden der Prüfungskommission der Schauspielschule Kassel bestimmt und war von 2011 bis 2013 Initiator und Künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestivals „Himmel auf Erden“ in Wittenberg unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsminister Bernd Neumann.

Er engagiert sich als Schirmherr und Pate für zahlreiche Projekte. Zuletzt inszenierte er in Dessau Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ und Goethes „Götz von Berlichingen".

Seit Spielzeit 2017/18 ist André Bücker Intendant des Theater Augsburg.